Freitag, 3. Februar 2023
Zurück zur Übersicht
01.12.2022

European Bioplastics: "Umwelt- & Klimavorteile kompostierbarer Kunststoffverpackungen anerkannt"

"Wir begrüßen den ersten umfassenden politischen Rahmen der Kommission für innovative Biokunststoffe, der ihr Potenzial anerkennt, echte Umweltvorteile zu bieten. Insbesondere, dass die Kommission in den vorgeschlagenen Verpackungsvorschriften die wichtige Rolle kompostierbarer Kunststoffverpackungen für die Erreichung der ehrgeizigen Abfall- und Klimaziele anerkennt sehen wir positiv. Allerdings hätten wir eine stärkere Unterstützung für die Verwendung biobasierter Rohstoffe erwartet“, sagt Hasso von Pogrell, Geschäftsführer European Bioplastics.

"Wir sind besonders erleichtert, dass ein ursprünglich vorgeschlagenes Teilverbot für kompostierbare Kunststoffverpackungen schließlich aufgehoben wurde und kompostierbare Verpackungslösungen weiterhin in der EU vermarktet und recycelt werden dürfen", so von Pogrell. Der Vorschlag der Kommission für eine Verordnung über Verpackungen und Verpackungsabfälle (PPWR) erkennt den Beitrag kompostierbarer Kunststoffe zur Erhöhung des Volumens und der Qualität von getrennt gesammeltem Bioabfall und zur Verringerung der Verunreinigung von (organischen) Abfallströmen an. Leider gibt es in der Mitteilung über den politischen Rahmen für biobasierte, biologisch abbaubare und kompostierbare Kunststoffe noch einige hartnäckige Missverständnisse in Bezug auf die Flächennutzung, die Methoden zur Bewertung des Umweltnutzens, die angeblichen Risiken einer Kreuzkontamination von Abfallströmen sowie die biologische Abbaubarkeit in verschiedenen Umgebungen. Er hat die Kommission daran gehindert, die Umstellung auf biobasierte Produkte, die Europa in die Lage versetzen würde, seine Abhängigkeit von fossilen Ressourcen zu verringern und seine ehrgeizigen Klima- und Kreislaufwirtschaftsziele zu erreichen, in vollem Umfang zu unterstützen", sagt von Pogrell. 

Der Kommissionsvorschlag für eine PPWR sei insbesondere nicht in der Lage, biobasierte Inhalte gleichberechtigt mit rezyklierten Inhalten zu fördern, und zwar durch Zielvorgaben, die dazu beitragen, die Verfügbarkeit von Rohstoffen zu sichern, die Ziele für rezyklierte Inhalte zu erreichen und die strengen Anforderungen für berührungsempfindliche Materialien zu erfüllen. Die Bevorzugung von rezyklierten Inhalten und mechanischem Recycling wird nicht ausreichen, um die Abhängigkeit der EU von fossilen Ressourcen zu ersetzen und den derzeitigen Trend zu Überverpackungen und übermäßigem Abfall in der EU zu stoppen, argumentiert die EUBP. 

"Wir fordern die politischen Entscheidungsträger der EU auf, mehr Ehrgeiz und eine klare Vision in ihrer politischen Unterstützung für biobasierte und kompostierbare Kunststoffe zu zeigen, indem sie den Vorschlag verbessern und weiter präzisieren, um Innovationen im Bereich nachhaltiger Materialien und Verpackungslösungen entscheidend zu unterstützen und sicherzustellen, dass Investitionen, Arbeitsplätze und Innovationen in Europa bleiben", schließt von Pogrell. Während des bevorstehenden ordentlichen Gesetzgebungsverfahrens wird die EUBP weiterhin Beweise und Fachwissen zur Verfügung stellen, um sicherzustellen, dass das Potenzial und die Vorteile von Biokunststoffen beim Übergang zu einer klimaneutralen Kreislaufwirtschaft voll anerkannt werden.

Zurück zur Übersicht
Fruchthandel Magazin

Ausgabe Nr. 5/6 2023 inkl. Special Italien + Exhibition Guide

DIE DEUTSCHEN
FRISCHEMÄRKTE
SETZEN IN DER
KRISE NEUE AKZENTE

Simbabwe: Exportsektor
befindet sich aktuell in einer
wichtigen Wachstumsphase

LANDGARD
Oliver Mans im Interview

Zum E-Paper



Zur Ausgabe

Themenvorschau Magazin

Januar

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.

Februar

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
5/6 03.02.2023 20.01.2023 Fruit Logistica Warm-up lV:
• Deutschland: Produktion, Fruchthandel und Frischemärkte
• Österreich, Schweiz und Südtirol
• Produktsicherheit & Qualitätssicherung, Labore
• Bio- und Fairtrade, Nachhaltigkeit/Vorbericht Biofach (14.02.-17.02., Nürnberg)
• Produkte im Trend: Champignons
19.01.2023 • SPECIAL: Italien auf der Fruit Logistica (Beilage)
22.12.2022 • SPECIAL: Fruit Logistica Exhibition Guide / Das offizielle Ausstellerverzeichnis (Beilage)
7/8 24.02.2023 14.02.2023 Fruit Logistica Review l:
• Deutschland, Flandern, Niederlande, Südtirol, Österreich, Schweiz, Frankreich
• Fresh Convenience/Vorbericht Internorga (10.03.-14.03., Hamburg)
• Produkte am POS: Blumenkohl

März

zum ThemenplanAnzeige buchen

Events

08.02.2023

Fruit Logistica 2023

FRUIT LOGISTICA als globale Plattform für neue Ideen, neue Impulse, neue Lösungen.

14.02.2023

BIOFACH

World´s Leading Trade Fair for Organic Food Organic is more than a label or certification: organic stands for quality and conviction – for the responsible use of nature’s resources.

10.03.2023

Internorga

Die Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt bietet an fünf Tagen alles, was ein erfolgreiches Unternehmen braucht. Bekannt als Quelle für Trends und visionäre Konzepte, ist die INTERNORGA auch 2020 wieder der Hotspot für...

02.04.2023

BioOst

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

16.04.2023

BioWest

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

18.04.2023

WorldFood Poland

WorldFood Poland provides a platform to connect and conduct business with over 6,800 food and beverages industry buyers operating in Eastern Europe. The event brings together the region's distributors, retailers, manufacturers...

23.04.2023

Freskon 2023

FRESKON Fresh Fruit and Vegetable Trade Event has been the focus of developments in the fresh produce sector for the last six years, making it the largest meeting of producers and international retail groups, and domestic and...

alle Events ansehen
Copyright © 2023 Fruitnet Media International GmbH   DisclaimerDatenschutzSitemapAGB / WerbungAGB / AbonnementImpressum
All rights reserved, Republication or redistribution of content, including by framing or any other means, is expressly prohibited without prior written consent.