Samstag, 21. September 2019
Zurück zur Übersicht
24.05.2019

Ecuador: Bio-Qualität und Fairtrade sind Wettbewerbsvorteile für den deutschen Markt

Foto: Fincas de El Oro

Ecuador ist einer der führenden Bananen-Exporteure der Welt und größter Lieferant für den deutschen Markt. In der Vergangenheit gab es immer wieder negative Schlagzeilen zu den Arbeitsbedingungen auf den Plantagen und Kritik am starken Pflanzenschutzmitteleinsatz im konventionellen Anbau. Das Unternehmen Fincas de El Oro ist ein Beispiel für die Bananen-Erzeuger in Ecuador, die auf Nachhaltigkeit und soziale Standards bei der Produktion setzen, wie das Import Promotion Desk (IPD) berichtet. Die Initiative zur Importförderung unterstützt Fincas de El Oro dabei, auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen.

In El Oro werden die meisten Bananen angebaut. Mit einem heißen Sommer und einem Winter mit viel Regen herrschen in El Oro optimale Klimabedingungen für die Bananen-Produktion. Das Unternehmen Fincas de El Oro hat sich auf den Anbau von Cavendish-Bananen und ihre Weiterverarbeitung spezialisiert und arbeitet mit rund 50 Partnern – Kleinbauern aus der Region El Oro – zusammen. Sie verzichten auf synthetische Düngemittel und Pflanzenschutzmittel. Zudem verfolgt die Kooperative weitere ökologische Projekte, um die Qualität der Böden zu verbessern und Ressourcen zu schonen. Zum Schutz der Biodiversität kümmere sich die Kooperative auch um die Wiederaufforstung auf ihren Feldern und in Teilen des umliegenden Urwaldes. 75 % der angebauten Bananen sind bio-zertifiziert. „Das Bio-Siegel ist für Bananen aus Ecuador ein wichtiger Wettbewerbsvorteil“, sagt Nicky Buizer, Spezialistin für Sourcing und Einkauf vom Import Promotion Desk (IPD). „Dennoch sind die fehlenden Kontakte zu europäischen Händlern eine große Hürde für viele Produzenten aus Entwicklungs- und Schwellenländern.“

Lesen Sie dazu und zum Thema Bananen mehr in Ausgabe 22/2019 des Fruchthandel Magazins.



Zurück zur Übersicht
Fruchthandel Magazin

Ausgabe Nr. 38/2019

BRANCHEN-PREIS: ARMIN REHBERG MIT DEM GRÜNEN MERKUR AUSGEZEICHNET

Flandern: Kreuzen, setzen, screenen - Intensive Forschungs- und Innovationsarbeit bei Kernobst

DOGK 2019:
Es war viel los in Düsseldorf

Spanien:
Mangos sind gute Alternative für Produzenten

Zum E-Paper

Zur Ausgabe

Themenvorschau Magazin

September

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
39 27.09.2019 17.09.2019 • Fresh Convenience
• DEUTSCHER OBST & GEMÜSE KONGRESS 2019 - Bericht
• Transport und Logistik
• ANUGA, Köln
• ASIA FRUIT LOGISTICA 2019 - Nachbericht

Oktober

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
40 04.10.2019 24.09.2019 • Deutschland - Herbstsaison
• Verkaufsförderung zu Halloween (Kürbisse)
• Produkte im Trend: Feigen
41 11.10.2019 01.10.2019 • Brasilien
• Mangos und Papayas
• Fruit Attraction
42 18.10.2019 08.10.2019 • Bananen
• Avocados
• Herbstprodukte aus Frankreich
• Produkte am PoS: Mangold
43 25.10.2019 15.10.2019 • Tiefkühl-Produkte
• Italien - Herbstsaison
zum ThemenplanAnzeige buchen

Events

24.09.2019

WorldFood Moscow

Russia´s leading food and drink exhibition

29.09.2019

BioSüd

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

30.09.2019

Taropak

Internationale Ausstellung für Verpackung, Lagerung und Logistik

01.10.2019

68. Internationale Kartoffel-Herbstbörse

Der Deutsche Kartoffelhandelsverband e.V. lädt im Oktober 2019 zur 68. Internationalen Kartoffel-Herbstbörse ein!

05.10.2019

Anuga

In der Welt der Lebensmittel und Getränke kommt niemand an der Anuga vorbei. Die weltgrößte Fachmesse ist der wichtigste Branchentreff.

07.10.2019

FPJ LIVE - The UK fruit and vegetable congress

UK Fruit & Vegetable Congress gives a forum for the UK fresh produce industry to come together and discuss the big issues of the day.

13.10.2019

BioNord

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

alle Events ansehen
Copyright © 2019 Fruitnet Media International GmbH   DisclaimerDatenschutzSitemapAGB / WerbungAGB / AbonnementImpressum
All rights reserved, Republication or redistribution of content, including by framing or any other means, is expressly prohibited without prior written consent.