Freitag, 28. Januar 2022
Zurück zur Übersicht
30.11.2021

Wachstum im Ökolandbau nicht ohne Verbrauchernachfrage

Beim gesellschaftlich gewünschten Ausbau der Biolandwirtschaft nimmt der Vorsitzende des Ausschusses Ökolandbau im Landvolk Niedersachsen, Carsten Bauck, auch die Bürger in die Pflicht. Bauck stellte fest, dass der weitere Ausbau des ökologischen Landbaus nicht allein Aufgabe der Politik sei, sondern auch des Verbrauchers, da ein Zuwachs immer auch über die Nachfrage generiert werde.

„Erst muss dafür gesorgt werden, dass die Nachfrage nach Ökoprodukten steigt; dann können konventionelle Betriebe die Umstellung vorantreiben, nicht umgekehrt“, so der Ausschussvorsitzende. Ungeachtet dessen drängt er bei der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) auf einen klaren Rahmen und Planungssicherheit für Öko- und konventionelle Betriebe gleichermaßen. Nach seiner Einschätzung hat sich gerade die Ökoverordnung mit all ihren Kontrollmechanismen in Deutschland bewährt, und bei der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung sei der deutsche Biostandard bislang Vorreiter. Für wenig zielführend hält Bauck hingegen künstlich geschaffene Gräben zwischen ökologischer und konventioneller Landwirtschaft. Die Bauern produzieren nach seiner Überzeugung alle „nach bestem Wissen und Gewissen“, und letzten Endes komme es auf den Manager des Hofes an, ob dieser gut wirtschafte. Auch Landvolk-Vizepräsident Ulrich Löhr warnte beispielsweise die Medien davor, die ökologische Landwirtschaft als Maßstab für die zukünftige gesunde Ernährung zu sehen und die konventionelle Landwirtschaft gleichzeitig in schlechtem Licht darzustellen. Für ihn gibt es keinen guten oder schlechten Bauern, sondern „welche, die es können oder nicht können“ - wie in jedem anderen Beruf auch. „Wir produzieren in Deutschland Lebensmittel unter den höchsten Standards Europas. Das gilt für ökologische Lebensmittel genauso wie für konventionell hergestellte“, betonte Löhr. Alle Beteiligten müssten die jeweiligen Regeln und Gesetze einhalten; das sei schon immer der Ansatz des Landvolks gewesen. Wer dagegen verstoße, der gehöre unabhängig von der Wirtschaftsweise ganz klar bestraft. AgE

Zurück zur Übersicht
Fruchthandel Magazin

Ausgabe Nr. 4/2022

ARGENTINIEN: SIND DIE
GUTEN JAHRE DER ZITRONEN-
PRODUKTION VORBEI?

Spanien: Omikron und steigende
Produktionskosten setzen die
Branche unter Druck

INTERVIEW
Jeff Rowe, Syngenta Group,
über Ziele der Pflanzenzüchtung

FLANDERN
VBT fordert von Politik
mehr Augenmaß

Zum E-Paper


Zur Ausgabe

Themenvorschau Magazin

Januar

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
4 28.01.2022 18.01.2022 • Übersee-Produkte, Exoten, Spezialitäten
• Saatgut und Sortenentwicklungen
• Gemüse aus Spanien, Wintersaison
• Flandern

Februar

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
5 04.02.2022 25.01.2022 • Deutschland: Produktion und Fruchthandel
• CO2-freier Handel, klimaneutrale Produkte
• Citrus aus Spanien
6 11.02.2022 01.02.2022 • Bio- und Fairtrade Produkte, Nachhaltigkeit
7 18.02.2022 08.02.2022 • Südtirol
8 25.02.2022 15.02.2022 • Trauben aus der Südlichen Hemisphäre
• Kernobst
• Beerenobst aus Spanien
zum ThemenplanAnzeige buchen

Events

24.02.2022

oNLine 21

oNline 21 ist ein neues digitales LIVE-Event, bei dem Sie viele neue Anreize bekommen können, wie die Branche und Ihr Unternehmen in den kommenden Jahren weiterhin profitabel und nachhaltig wachsen können.

05.04.2022

Fruit Logistica 2022

FRUIT LOGISTICA als globale Plattform für neue Ideen, neue Impulse, neue Lösungen.

10.04.2022

BioWest

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

24.04.2022

BioOst

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

03.05.2022

IPACK-IMA

International Press Conference @ Interpack

04.05.2022

Macfrut 2022

Fruit & Veg Professional Show

12.05.2022

Freskon 2022

FRESKON Fresh Fruit and Vegetable Trade Event has been the focus of developments in the fresh produce sector for the last six years, making it the largest meeting of producers and international retail groups, and domestic and...

alle Events ansehen
Copyright © 2022 Fruitnet Media International GmbH   DisclaimerDatenschutzSitemapAGB / WerbungAGB / AbonnementImpressum
All rights reserved, Republication or redistribution of content, including by framing or any other means, is expressly prohibited without prior written consent.