Montag, 14. Oktober 2019
Zurück zur Übersicht
11.10.2019

Schweiz: Verbraucher greifen für küchenfertigen Eisbergsalat gerne tiefer in die Tasche

Im Schweizer Einzelhandel rollen weniger Köpfe … über das Kassenband. Wie das Bundesamt für Landwirtschaft BLW mit Bezug auf Einzelhandelsdaten von Nielsen Schweiz mitteilt, gehört der Eisbergsalat zwar zu den Favoriten beim Verbraucher, aber rund 25 % der verkauften Mengen werden als fertig abgepackte, geschnittene Ware verkauft. Und dafür gebe der Konsument auch gerne deutlich mehr Geld aus.

Über drei Jahre hinweg hat Nielsen das Kaufverhalten analysiert, mit dem Ergebnis, dass die als verzehr- oder küchenfertig angebotenen Produkte zum weitaus größten Teil (98 %) aus konventioneller Produktion kamen. Im Bio-Segment machte geschnittener Eisberg mit einem durchschnittlichen Wochenabsatz von rund 1 t lediglich 6 % der Gesamt-Eisbergverkäufe aus.
In den vergangenen zwölf Monaten wurden 2.359 t geschnittene Eisbergsalate verkauft (Bio + konventionell). Das sei weniger als in den beiden Vorjahren, in denen jeweils rund 2.490 t verkauft wurden. Damit verlaufe die Absatzentwicklung leicht rückläufig und ähnlich derjenigen des ungeschnittenen Eisbergsalats.
Im Betrachtungszeitraum habe sich gezeigt, dass ungeschnittene Eisbergsalate deutlich stärkere Mengenschwankungen aufwiesen als geschnittene Produkte. Dies sei sowohl bei Bio- als auch bei konventionell produzierter Ware der Fall. Vor allem in den Monaten März und April wurden Eisbergsalate nachgefragt, wohingegen der Oktober ein verkaufsschwacher Monat war. Geschnittener Eisberg hatte den höchsten Marktanteil im Mai, in dem er in allen drei Jahren 28 % des Eisbergabsatzes ausmachte. Auch im Oktober hatte geschnittener Eisberg einen hohen Anteil an den Gesamtabsätzen. Dies allerdings vor allem deshalb, weil besonders wenig ungeschnittene Eisbergsalate gekauft wurden, so Nielsen weiter.
Ungeschnittener Eisbergsalat werde im Einzelhandel meist zu einem Stückpreis angeboten, im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre war geschnittener Eisberg etwas mehr als doppelt so teuer wie ungeschnittener. Bei Bio-Qualität fiel die Preisdifferenz geringfügig kleiner aus. Klar erkennbar bei ungeschnittener Ware sei der Preissprung im Mai. In diesem Monat komme vermehrt Inlandware auf den Markt, die teurer produziert wird als ausländische Ware. Auf Importe werde teilweise von Mitte April bis Mitte November ein hoher Zollansatz angewendet, um die Inlandproduktion vor ausländischer Ware zu schützen. Die Preise von geschnittenem Eisberg weisen diesen Preissprung nicht auf und verlaufen generell deutlich stabiler. Branchen-Experten gehen davon aus, dass im Convenience Bereich oft Jahrespreise auf Basis von Durchschnittspreisen mehrerer Ernten gemacht werden und der Preisabstand zu ungeschnittenem Eisberg im Mai daher am kleinsten ist.

Zurück zur Übersicht
Fruchthandel Magazin

Ausgabe Nr. 41/2019

FRUIT ATTRACTION 2019: SPANIEN BLEIBT BEI OBST UND GEMÜSE EIN SCHWERGEWICHT

Produktionssteigerung bei Mangos und Papaya — Brasilien startet mit größeren Mengen für Europa

SPANIEN
Paprika festigt 2019/20 Stellung in Almería

LOGISTIK
2018 deutlich mehr Früchte im Container

Zum E-Paper

Zur Ausgabe

Themenvorschau Magazin

Oktober

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
41 11.10.2019 01.10.2019 • Brasilien
• Mangos und Papayas
• Fruit Attraction
42 18.10.2019 08.10.2019 • Bananen
• Avocados
• Herbstprodukte aus Frankreich
• Produkte am PoS: Mangold
43 25.10.2019 15.10.2019 • Tiefkühl-Produkte
• Italien - Herbstsaison

November

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
44 02.11.2019 22.10.2019 • Saisonstart in Israel
• Citrus und Gemüse aus Marokko
• Verkaufsförderung Adventszeit und Weihnachten
• Produkte im Trend: Weiß-/Rotkohl
• Trauben aus Übersee
45 08.11.2019 29.10.2019 • Frischepartner Niederlande, Herbst- und Wintersaison
• Kiwis aus Frankreich
• Citrus aus Spanien
• expoSE 2019 - Europäische Spargel- und Erdbeerbörse (Karlsruhe, 20./21.11.2019)
zum ThemenplanAnzeige buchen

Events

18.10.2019

PMA Fresh Summit International Convention & Expo

More than 20,000 participants throughout the global fresh produce and floral supply chains come together as a community to learn, network, build relationships, and do business.

22.10.2019

Cibus Tec

Cibus Tec worldwide represents one of the main benchmark for technological innovation in the food Industry and a showcase of the best solutions present on the market – from the ingredients to the processing technologies, from...

22.10.2019

Fruit Attraction

International Trade Show for the Fruit and Vegetable Industry

23.10.2019

Eurasia Packaging Istanbul

Internationale Verpackungsmesse

23.10.2019

E-PACK TECH

Is supported by Ipack Ima srl, the organizer of the leading processing & packaging trade show for food and non-food technologies and materials, held at Fiera Milano. In conjunction with CeMAT ASIA, E-PACK-TECH by Ipack Ima will...

03.11.2019

Iss Gut!

Fachmesse für Gastgewerbe und Ernährungshandwerk

06.11.2019

Fruitnet Forum South-East Europe

Fresh possibilities, potentials and opportunities There are clear opportunities for fruit and vegetable producers in south-east Europe as exports continue to rise. That was one of the key messages at the 2018 Fruitnet Forum...

alle Events ansehen
Copyright © 2019 Fruitnet Media International GmbH   DisclaimerDatenschutzSitemapAGB / WerbungAGB / AbonnementImpressum
All rights reserved, Republication or redistribution of content, including by framing or any other means, is expressly prohibited without prior written consent.