Sonntag, 4. Dezember 2022
Zurück zur Übersicht
30.09.2022

Nick: "Transformation zu nachhaltigen & resilienten Ernährungssystemen entscheidend im Kampf gegen Hunger"

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Dr. Ophelia Nick, hat als Vertreterin der Bundesregierung am diesjährigen Treffen der G20-Agrarministerinnen und -minister teilgenommen. Im Fokus des Treffens unter indonesischem Vorsitz standen Fragen der globalen Ernährungssicherung und der Stärkung des Rechts auf Nahrung vor dem Hintergrund multipler Krisen. Der völkerrechtswidrige Angriff Russlands auf die Ukraine sowie dessen Auswirkungen auf die Welternährung nahm bei den Verhandlungen einen zentralen Stellenwert ein. Als Konsequenz der durch den Krieg verringerten Menge an wichtigen ukrainischen Getreideexporten sind Millionen Menschen vom Hunger bedroht, so das BMEL.
 
Dr. Ophelia Nick: „Ernährungspolitik ist Friedens- und Sicherheitspolitik. Der völkerrechtswidrige Angriff Russlands gegen die Ukraine zeigt nun schon seit Monaten deutlich, wie eng verflochten die globale Ernährungskrise mit der Klima- und Biodiversitätskrise ist. Daher müssen wir Klimaschutz, Ernährungssicherung und Frieden als Dreiklang verfolgen und entschieden alle Krisen mit der gleichen Intensität bekämpfen.“
 
Zugleich bedauerte Dr. Nick, dass es den G20-Staaten wegen der Rolle Russlands nicht möglich war, ein Konsensdokument zu verabschieden. „Gleichwohl konnten wir erreichen, Themen der nachhaltigen Transformation nach vorne zu bringen. Es ist Russlands Angriff auf die europäische Friedensordnung, der den Druck auf die globalen Ernährungssysteme massiv erhöht – es sind nicht die westlichen Sanktionen, wie es aus Moskau verlautet. Putin setzt Hunger bewusst als Mittel der Destabilisierung ein. Für uns stand daher fest, dass wir nur einer Abschlusserklärung zustimmen, die den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine und seine Auswirkungen auf die globale Ernährungssicherung deutlich verurteilt. Leider wurde darüber keine Einigkeit erzielt,“
 
Nick betonte, entscheidend sei die Transformation zu nachhaltigen und resilienten Ernährungssystemen, zu der schon die G7-Agrarministerinnen und -minister in Stuttgart zentrale Beschlüsse gefasst hatten. Die G20 diskutierten wichtige Aspekte dieser Transformation, wie die Förderung von nachhaltigen Agrarlieferketten, das Verhältnis zwischen Landwirtschaft und Biodiversitätsverlust, die Rolle von inklusiven Multi-Stakeholder Plattformen und des G20 Agrarmarkinformationssystems (AMIS) sowie die Reduzierung von Lebensmittelverlusten und -verschwendung und von Antibiotikaresistenzen (AMR).
 
Dazu Dr. Nick weiter: „Wir müssen die Transformation zu mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit unseren lebensnotwendigen Ressourcen Schritt für Schritt voranbringen, um die globale Ernährung langfristig auch in Krisenzeiten sicherzustellen. Gerade in diesen Zeiten ist es unabdingbar, im Dialog zu bleiben. Deutschland als G7-Präsidentschaft steht hierbei zu seiner Verantwortung. Das G20-Agrarministertreffen ist trotz Russland ein starkes Signal für die Bedeutung multilateralen Handelns. Ich danke der indonesischen Präsidentschaft für ihren großen Einsatz.“
 

Zurück zur Übersicht
Fruchthandel Magazin

Ausgabe Nr. 48/2022

GLOBAL BERRY CONGRESS:
TROTZ INFLATION BLEIBEN
LANGFRISTIGE TRENDS
ERHALTEN

Citrus aus dem Mittelmeerraum:
Komplexe Zeit mit viel
Wachstum und Dynamik


OBST VOM BODENSEE

Tim Strübing wird
neuer Geschäftsführer

ZÜCHTUNG

EU-Gentechnikrecht und
Wahlfreiheit wahren

Zum E-Paper


Zur Ausgabe

Themenvorschau Magazin

Dezember

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
48 02.12.2022 22.11.2022 • Citrus aus den Mittelmeerländern
• Obst und Wintergemüse aus Italien
• Kernobst aus Deutschland
• Produkte im Trend: Knoblauch
49 09.12.2022 23.11.2022 SPECIAL: best in fresh 2023 - BRANDS, CONCEPTS, IDEAS FOR THE FRESH PRODUCE MARKET
50/51/52 16.12.2022 29.11.2022 • Fruit Logistica 2023 - Preview: Highlights und Appetizer, die Vorfreude auf die Weltleitmesse machen (8.2.-10.2., Berlin)

Themenplan 2023

Download Themenplan

Januar

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
1 06.01.2023 23.12.2022 • Jahresrückblick 2022
• Fruchtwelt Bodensee (13.01.-15.01., Friedrichshafen)
zum ThemenplanAnzeige buchen

Events

13.01.2023

Fruchtwelt Bodensee

Internationale Fachmesse für Erwerbsobstbau, Destillation und Agrartechnik

17.01.2023

SIVAL

SIVAL, as a platform and crossroad for innovations and concrete solutions, is the perfect location for discussions and future challenges. Made for the experts of the European fruit industry and during three key conferences, this...

20.01.2023

Internationale Grüne Woche

Seit 1926 international einzigartig Die Internationale Grüne Woche (kurz IGW) findet im Januar 2021 nun schon zum 86. Mal (95 Jahre) statt. Gegründet im Berlin der Goldenen Zwanziger (1926), ist sie einzigartig als...

03.02.2023

Intergastra

Die Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie

08.02.2023

Fruit Logistica 2023

FRUIT LOGISTICA als globale Plattform für neue Ideen, neue Impulse, neue Lösungen.

14.02.2023

BIOFACH

World´s Leading Trade Fair for Organic Food Organic is more than a label or certification: organic stands for quality and conviction – for the responsible use of nature’s resources.

10.03.2023

Internorga

Die Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt bietet an fünf Tagen alles, was ein erfolgreiches Unternehmen braucht. Bekannt als Quelle für Trends und visionäre Konzepte, ist die INTERNORGA auch 2020 wieder der Hotspot für...

alle Events ansehen
Copyright © 2022 Fruitnet Media International GmbH   DisclaimerDatenschutzSitemapAGB / WerbungAGB / AbonnementImpressum
All rights reserved, Republication or redistribution of content, including by framing or any other means, is expressly prohibited without prior written consent.