Dienstag, 2. Juni 2020
Zurück zur Übersicht
16.05.2019

Italien: Kirschen-Saison leidet unter schlechten Wetterbedingungen

Foto: Ncx Drahorad

Die Kirschen-Saison in Apulien ist noch schwer einzuschätzen. Nach einem Fehlstart Ende April wurde die Kampagne immer wieder von Regen, Hagel und Kälte unterbrochen.

"Wir haben die ersten Bigarreaux am 27. April geerntet, aber am 12. Mai waren noch 80 % der Sorte zu ernten", erklärt Nicola Giuliano, Inhaber zusammen mit den Brüdern Giovanni und Vito der Giuliano Puglia Fruit aus Turi (Bari). "Wenn der Regen jetzt aufgehört hätte, könnten wir ab dem 18. Mai die ersten bedeutenden Ladungen Duroni für den deutschen LEH machen, angefangen bei der Kultivar Giorgia, und die Schäden wären alles in allem annehmbar."
Die nächsten Tage werden daher entscheidend sein. "Bisher waren die Lieferungen nach Deutschland trotz der großen Nachfrage unbedeutend. Spanien ist noch schlechter dran als wir, da Hagel und Regen seine gesamte früh reifende Produktion beeinträchtigt hat", so Giuliano.
Im Moment kann man in Apulien Schlechtwetter-Schäden nur an den reifen Kirschen beobachten, während die Duroni, noch in einer Anfangsphase der Fruchtbildung, gerettet sind. "Für Duroni, im Besonderen für Ferrovia, die beliebteste Sorte auf dem deutschen Markt, erwarten wir eine gute Kampagne. Wir können dank der Spitzentechnologie, über die wir verfügen, eine einheitliche Größe und Kontinuität des Qualitätsstandard garantieren."
Die Kirschenkampagne geht bei Giuliano Puglia Fruit bis zum 15. bis 20. Juni mit Ferrovia weiter. Es folgt die spät reifende Sorte Staccato mit großen Kalibern und ausgezeichnetem Geschmack.
"Jetzt, wo das Vereinigte Königreich die Hälfte seines Kirschenbedarfs selber produziert, exportieren wir 80 % nach Deutschland und die restlichen 20 % in die Schweiz, nach Österreich, Belgien und Luxemburg. Einige Länder wie Österreich, Deutschland und das Vereinigte Königreich sind für die Kirschenproduktion durch Abdeckung besser gerüstet als wir, da wir noch zu viel den klimatischen Faktoren ausgeliefert sind. In diesem Sinne müssen baldigst Investitionen gemacht werden", sagt Nicola Giuliano. NCX Drahorad

Zurück zur Übersicht
Fruchthandel Magazin

Ausgabe Nr. 21/22 2020

KIRSCHEN: WITTERUNG HAT
ERHEBLICHE AUSWIRKUNGEN
AUF DIE SAISON IN EUROPA

GFI: "In der Krise wird die Bedeutung
der Großmärkte für die Lebensmittelversorgung
besonders deutlich"


DFHV-Interview
Corona und die Folgen

CONVENIENCE
Fresh Cut unter Druck

Zum E-Paper

Zur Ausgabe

Themenvorschau Magazin

Mai

21/22 29.05.2020 19.05.2020 • Kirschen aus Europa
• Beerenobst
• Fresh Convenience
• Produkte am POS: Süßkartoffeln

Juni

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
23 05.06.2020 26.05.2020 • Avocados
• Steinobst aus Spanien
• Sommerobst aus Frankreich
• Produkte im Trend: Bohnen
24 12.06.2020 02.06.2020 • Frischepartner Niederlande, Sommersaison
• Bio- und Fairtrade-Produkte
• Nachhaltigkeit und Sozialstandards
25 19.06.2020 09.06.2020 • Südliche Hemisphäre
• Flandern
• Melonen aus Murcia, Spanien
• Produkte am POS: Radieschen

Juli

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
zum ThemenplanAnzeige buchen

Events

08.06.2020

FRUITNET LIVE – China focus – Online

www.fruitnet.com/live

02.09.2020

WorldFood Istanbul

28th International Food Products & Processing Technologies Exhibition

02.09.2020

Potato Europe 2020

Meet the over 200 exhibitors from home and abroad with the latest technology, a large range of varieties and extensive know-how covering all aspects of successful potato production.

06.09.2020

BioNord

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

08.09.2020

SIAL Middle East

Defining Innovation in the Food, Beverage & Hospitality Industry

08.09.2020

Macfrut 2020

Fruit & Veg Professional Show

09.09.2020

Riga Food

Die größte Lebensmittelmesse der baltischen Staaten, “Riga Food”, präsentiert alljährlich die allgemeinen Entwicklungen der Branche, stellt Neuheiten vor und bietet die Möglichkeit, bekannte und zuverlässige Unternehmen der...

alle Events ansehen

Wichtige Information

Aufgrund der von COVID-19 verursachten angespannten Gesundheitssituation findet vorerst keine reguläre Marktbeobachtung von Obst und Gemüse statt. In der Folge wird somit bis auf Weiteres der Markt- und Preisbericht der BLE für den Sektor Obst und Gemüse nicht erstellt werden. Sobald wie möglich wird die BLE die Berichterstattung wieder aufnehmen und wir werden an dieser Stelle die entsprechenden Daten im gewohnten Umfang veröffentlichen.

Copyright © 2020 Fruitnet Media International GmbH   DisclaimerDatenschutzSitemapAGB / WerbungAGB / AbonnementImpressum
All rights reserved, Republication or redistribution of content, including by framing or any other means, is expressly prohibited without prior written consent.