Freitag, 20. September 2019
Zurück zur Übersicht
12.06.2019

China: Die Markterschließung kann nur mit politischer Unterstützung gelingen

China: Die Markterschließung kann nur mit politischer Unterstützung gelingen

Anlässlich der China-Reise der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, erklärt Stefanie Sabet, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE): „China ist für die deutsche Ernährungsindustrie, die auf den Export zum Inlandsgeschäft angewiesen ist, der wichtigste Wachstumsmarkt außerhalb der EU.“

„Ohne die Unterstützung der Politik ist die Erschließung und Offenhaltung des chinesischen Marktes jedoch nicht möglich. Aus diesem Grund begrüßen wir die anstehende Reise von Bundesministerin Julia Klöckner nach China und hoffen insbesondere in der Frage von behördlich anerkannten Importzertifikaten auf eine Klärung. Wir wünschen uns von der Bundesregierung, im Dialog mit China auf die Einhaltung international anerkannter Standards wie dem Codex Alimentarius hinzuwirken. Die geplante Einführung der Importzertifikate für risikoarme Lebensmittel ist in der Praxis nicht umsetzbar und stellt die Unternehmen vor große Herausforderungen. Wir benötigen von China eine schriftliche Bestätigung der bislang nur mündlich erteilten Zusagen, dass auf die Zertifikate verzichtet werden soll. Neben der Diskussion um Importzertifikate gibt es noch zahlreiche andere nicht-tarifäre Handelshemmnisse, die dringend aufgehoben werden müssen, damit der Handel mit China sein riesiges Potential entfalten kann. Dazu gehören transparente Zulassungsverfahren und Zollvorschriften. Auch in der gegenseitigen Anerkennung von Standards sind noch viele Fragen offen. Deutlich wird das bei deutschen Bio-Produkten, die von den chinesischen Behörden nicht anerkannt werden und eine kostenintensive Zertifizierung nach chinesischen Standards durchlaufen müssen. Bei all diesen Fragen brauchen wir eine Klärung durch die Politik.“

Zurück zur Übersicht
Fruchthandel Magazin

Ausgabe Nr. 37/2019

KERNOBST-MÄRKTE: RUSSLAND-EMBARGO IN EUROPA AUCH NACH FÜNF JAHREN NOCH SPÜRBAR

Nüsse: Deutschland bleibt wichtigster Abnehmer für australische Macadamias

BEERENOBST:
Peru bald Exportführer?

Frankreich:
Gute export-Chancen für Äpfel

Zum E-Paper

Zur Ausgabe

Themenvorschau Magazin

September

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
39 27.09.2019 17.09.2019 • Fresh Convenience
• DEUTSCHER OBST & GEMÜSE KONGRESS 2019 - Bericht
• Transport und Logistik
• ANUGA, Köln
• ASIA FRUIT LOGISTICA 2019 - Nachbericht

Oktober

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
40 04.10.2019 24.09.2019 • Deutschland - Herbstsaison
• Verkaufsförderung zu Halloween (Kürbisse)
• Produkte im Trend: Feigen
41 11.10.2019 01.10.2019 • Brasilien
• Mangos und Papayas
• Fruit Attraction
42 18.10.2019 08.10.2019 • Bananen
• Avocados
• Herbstprodukte aus Frankreich
• Produkte am PoS: Mangold
43 25.10.2019 15.10.2019 • Tiefkühl-Produkte
• Italien - Herbstsaison
zum ThemenplanAnzeige buchen

Events

24.09.2019

WorldFood Moscow

Russia´s leading food and drink exhibition

29.09.2019

BioSüd

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

30.09.2019

Taropak

Internationale Ausstellung für Verpackung, Lagerung und Logistik

01.10.2019

68. Internationale Kartoffel-Herbstbörse

Der Deutsche Kartoffelhandelsverband e.V. lädt im Oktober 2019 zur 68. Internationalen Kartoffel-Herbstbörse ein!

05.10.2019

Anuga

In der Welt der Lebensmittel und Getränke kommt niemand an der Anuga vorbei. Die weltgrößte Fachmesse ist der wichtigste Branchentreff.

07.10.2019

FPJ LIVE - The UK fruit and vegetable congress

UK Fruit & Vegetable Congress gives a forum for the UK fresh produce industry to come together and discuss the big issues of the day.

13.10.2019

BioNord

Die regionale Fachmesse für den Biofachhandel

alle Events ansehen
Copyright © 2019 Fruitnet Media International GmbH   DisclaimerDatenschutzSitemapAGB / WerbungAGB / AbonnementImpressum
All rights reserved, Republication or redistribution of content, including by framing or any other means, is expressly prohibited without prior written consent.