Montag, 10. Dezember 2018
Zurück zur Übersicht
12.07.2018

AREFLH und AREPO weisen Kürzungen des Agrarhaushalts zurück

AREFLH und AREPO weisen Kürzungen des Agrarhaushalts zurück

Foto: AREFLH

Während eines Treffens zwischen der AREFLH (Assembly of European Horticultural Regions) und Vertretern der AREPO (Association of European Regions for Products of Origin) haben beide Organisationen eine gemeinsame Erklärung bezüglich der GAP nach 2020 und zum Finanzrahmen im Zeitraum 2021 bis 2027 abgegeben.

Beide Vereinigungen zeigten sich besorgt über die von der EU-Kommission prognostizierten Kürzungen des Agrarhaushalts. Diese stünden im Gegensatz zu dem Ziel, nachhaltig und gut entwickelte ländliche Gebiete zu schaffen, die auch für junge Menschen attraktiv sind. Eine wettbewerbsfähige GAP könne nur durch einen starken Agrarhaushalt erreicht werden.

In den vergangenen Monaten haben sich beide Vereinigungen nachdrücklich für eine GAP eingesetzt, die in direkter Beziehung zum ländlichen Raum steht. In seiner jetzigen Form gefährde der Vorschlag zur Kürzung des Agrarhaushalts jedoch die Autonomie der europäischen Regionen: Diese würden dadurch zu ausführenden Organen für Maßnahmen degradiert, die auf nationaler Ebene festgelegt wurden. Vielfältige Erfahrungen aus langjähriger Arbeit würden durch diese Pläne zunichte gemacht, zudem sei es damit unmöglich, die Entwicklung der ländlichen Regionen zu skizzieren und ihre lokalen Besonderheiten zu erfassen.

Daneben bekräftigten AREFLH und AREPO gemeinsam die Notwendigkeit, die zentrale Rolle der europäischen Regionen bei der Festlegung und Umsetzung der Agrarpolitik und der ländlichen Entwicklung zu sichern und ihre Rolle in den Entscheidungsprozessen der EU zu stärken.

Zurück zur Übersicht
Fruchthandel Magazin

Ausgabe Nr. 49/2018

SÜDTIROL: ROTFLEISCHIGE SUPERFOOD-ÄPFEL BIETEN MÖGLICHKEITEN FÜR INNOVATIONEN

VIELFÄLTIGES ANGEBOT LÄSST DIE NACHFRAGE NACH TROPISCHEN FRÜCHTEN IN EUROPA STEIGEN

DOGK 2019

Erstmals montags und dienstags terminiert

GARTENBAUTAGUNG
Diskussion zum Pflanzenschutz 2030

Zum E-Paper

Zur Ausgabe

Themenvorschau Magazin

Dezember

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
49 07.12.2018 27.11.2018 • Exoten, Melonen und Spezialitäten
• Kernobst aus Südtirol
50 14.12.2018 04.12.2018 • Finanzdienstleistungen
• Produkte am POS: Rosenkohl
23.11.2018 • SPECIAL: BEST IN FRESH 2019 - Der Showroom für Marken, Konzepte und Ideen
51/52 21.12.2018 11.12.2018 • Weihnachts-/Neujahrsausgabe
• Produkte im Trend: Avocados

Themenplan 2019

2019 auf einem Blick

Januar

Nr. Erscheint am Anzeigen-
schluss
Themen u.a.
zum ThemenplanAnzeige buchen

Events

10.01.2019

Agriflanders

Agriflanders is a bi-annual fair for and by Flemish agriculture

10.01.2019

International Soft Fruit Conference (ISFC)

The ISFC 2019 will include a wide range of presentations that cover many different aspects of the soft fruit industry. Simultaneously to the presentations we will have an exhibition where soft fruit related companies and...

15.01.2019

SIVAL

SIVAL, as a platform and crossroad for innovations and concrete solutions, is the perfect location for discussions and future challenges. Made for the experts of the European fruit industry and during three key conferences, this...

16.01.2019

Anfas Food Product Exhibition

26. International Trade Exhibition for Food and Beverage

18.01.2019

Internationale Grüne Woche

The IGW is a one-of-a-kind international exhibition for the food, agricultural and horticultural industries. At the same time, the IGW is the point of origin for the Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) with more than 70...

22.01.2019

IPM Essen

Die Weltleitmesse des Gartenbaus

29.01.2019

Upakovka - Upak Italia

Internationale Fachmesse für Verpackungsmaschinen und -ausrüstung, Verpackungswerkstoffe und Verpackungsaufdruck

alle Events ansehen
Copyright © 2018 Fruitnet Media International GmbH   DisclaimerDatenschutzSitemapAGB / WerbungAGB / AbonnementImpressum
All rights reserved, Republication or redistribution of content, including by framing or any other means, is expressly prohibited without prior written consent.